Bergwelt Spuren

Hütten und Bombenjahre

Dienstag, 23. Februar 2021, 20.40 Uhr

Zeitzeugen erinnern sich an das Bergsteigen während der Bombenjahre, als ein Großteil des Alpenhauptkamms militärische Sperrzone war. Erinnerungen an die Sechziger.

Auch derzeit ist das Wandern wegen der Corona-Pandemie stark eingeschränkt. Im Lockdown darf man die Gemeindegrenze zudem nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad überqueren.
Dies weckt bei einigen Menschen alte Erinnerungen die Zeit nach den Attentaten. Damals war es nicht erlaubt, sich in der militärischen Sperrzone an der Grenze zu Österreich zu bewegen.
Eine Rückblende in "Hütten und Bombenjahre" aus der Reihe "Bergwelt Spuren".