Die weiße Gefahr

Lawinenschutz

Sonntag, 19. Janaur 2020, 20.20 Uhr

Ungezählte Lawinen gehen jährlich ab, viele bleiben unbemerkt, einige richten jedoch immensen Schaden an. Die traurige Statistik: Jedes Jahr sterben im Alpenraum 150 Menschen durch Lawinen.

Viele Urlauber sind in den Bergen unterwegs, die Wettervorhersage und der Lawinenlagebericht werden zunehmend genauer. Und doch: Die tödliche Gefahr lauert nach wie vor an Hängen und in Rinnen.
Hermann Brugger, der Leiter des Instituts für Alpine Notfallmedizin an der Europäischen Akademie Eurac, hat mit seinen wissenschaftlichen Arbeiten das Unfallmanagement bei Lawinen verbessert.
Auch Bergführer wie Erwin Steiner spielen eine wichtige Rolle. Er und sein Team bieten
regelmäßig Lawinenkurse für Skitourengeher an.
Im Eidgenössischen Institut für Schnee- und Lawinenforschung versucht man herauszufinden, warum Lawinen abgehen. Doch lassen sich bisher weder Zeit noch Ort punktgenau vorhersagen.
Die Dokumentation "Die weiße Gefahr" schildert zudem, welche Bedeutung Lawinenschutzbauten in einem Land wie Südtirol haben, aber auch Wiederaufforstung und Sicherungsbauten.